So entstand Fimahe Yoga

Unter all den vielen Arten von Yoga, die sich bis heute entwickelt haben und neu entstanden sind, habe ich seit meinem 26. Lebensjahr nach einer traditionellen, entspannenden, ausgleichenden und tiefgehenden Form des Yoga gesucht.

Sehr viele Kursangebote zielen auf die Körperkräftigung und Fitness ab. Wenn jemand Yoga hauptsächlich für die körperliche Ertüchtigung ausüben möchte, ist dies ein gute Alternative zu anderen Sportarten. Die Betonung liegt im Yang, dem Aktiven.

In meinen Kursen liegt der Fokus im Yin. Das heißt in der Ruhe. Ziel ist Streßabbau und Entschleunigung.

Dabei sind Atmung und Ernährung, sowie diffizile Feinheiten in Ausrichtung und (Ein)haltung der Asanas ein wichtiger Bestandteil der Yogaphilosophie - Genauso wie die Reinhaltung von Körper, Geist und Seele, und die Ordnung und Balance im Innen und Außen.

Hatha-Yoga, als eine der ursprünglichsten und traditionellsten Form, sagte mir am besten zu.

Nach Jahren der eigenen Praxis und Ausbildung entwickelte ich meine persönliche Art des Yogaunterrichts: FiMaHe

Mittlerweile liegt der Schwerpunkt meines Unterrichts im Yin-Yoga. Ein moderner Name dafür ist auch das im Trend liegende Faszien-Training, auch bekannt unter Faszien-Yoga.

Fimahe Yogastund mit Hund am Wasserfall

Ein bisserl was über mich

Geboren 1975 in Wien Neuwaldegg wuchs ich sehr naturverbunden auf, und verbrachte viel Zeit auf dem Land.

Nach meinen Pflichtschuljahren in einer wunderbaren Volksschule und einer musisch-kreativen Hauptschule wechselte ich auf die Handelsakademie. Nach meinem Abschluß kämpfte ich mich viele Jahre durch den Büroalltag, arbeitete im Callcenter und war im Vertrieb und in der EDV tätig.

Als Projektassistentin in der Gesundheitsförderung entdeckte ich meine eigentliche Passion: Wege zu einem gesunden Leben, Yoga und die Freude an der Arbeit mit Menschen.

Durch die Eindrücke meiner Indienreise (Nordindien, Ladakh) veränderte ich meine Lebensphilosophie und somit auch mein eigenes Leben.

Ich zog auf´s Land, ließ meine Arbeit und meine zigste Wohnung in Wien hinter mir und kam endlich bei der Hohen Wand in NÖ zur Ruhe und schließlich auch zu mir ;) ...

Ich widmete mich einigen Weiterbildungen wie der Bachblütentherapie, Kristallheilung, LomiLomiNui-Practitioner, Reiki, und absolvierte erfolgreich meine Hatha-Yogalehrer-Prüfung, beschäftigte mich mit Yogatherapie und spezialisierte mich auf Yin-Yoga.

Zusätzlich machte ich eine Ausbildung zum Medizinischen Masseur, um meine anatomischen Kenntnisse und das Wissen um physikalische Abläufe des menschlichen Körpers noch zu vertiefen.

Seit ich am Land wohne, kann ich endlich die Natur wieder voll genießen. Täglich spaziere und spiele ich gemeinsam mit Rusty, meinem Hund und Sherly, meiner Katze im Wald. Ja, wir sind zu dritt unterwegs. Denn Sherly würde uns das übel nehmen, ließen wir sie zu Hause. Nicht einmal Regen hält Sherly vom gemeinsamen Spaziergang ab.

Ein guter Freund von mir sagt dann immer: "Ihr schaut's aus wie die Bremer Stadtmusikanten."

Wenn Du auch mal mit uns musizieren willst, komm doch einfach mit.